Endlich Schluss mit schnarchen  – Training für Mund und Zunge

 

Viele Menschen leiden Nacht für Nacht aufgrund von Schnarchgeräuschen unter Schlafmangel. Das betrifft nicht nur die Schnarcher selbst, sondern auch den Bettnachbarn, sodass es sogar so weit kommen kann, dass sogar die Beziehung unter dem Schnarchen leidet oder Paare auf einmal nicht mehr gemeinsam zu Bett gehen, sondern die Nächte getrennt verbringen.

Während nun einige Personen zu sogenannten Schnarchstoppern greifen und sich Nasenklammern, Gaumenklammern oder aber spezielle Schnarchkissen zulegen, gibt es auch weitere Möglichkeiten, die das Schnarchen verhindern können. In diesem Artikel zeigen wir Dir, wie Du mit Hilfe von zwei verschiedenen Übungen das Schnarchen mindern oder sogar ganz beseitigen kannst.

Schnarchen als Folge von erschlafftem Hals

Das Erschlaffen von Hals- und Zungenmuskeln ist eine häufige Ursache des Schnarchens. Diese Muskulatur kann jedoch durch gezielte Übungen trainiert werden, was dazu führt, dass das Schnarchen nach einiger Zeit und dem regelmäßigen Training immer weniger wird. Wir stellen die einzelnen Übungen Schritt für Schritt vor, damit Du sie gezielt nahmachen kannst.

Übung Nummer eins

Schritt 1: Bei dieser Übung musst Du Deinen Mund öffnen und schließe. Versuche dabei, Deinen Mund so weit auf zu machen, wie Du kannst und achte dabei darauf, Dich nicht zu überfordern. Am besten öffnest Du den Mund wie beim Schreien. Anschließend schließt Du den Mund wieder soweit, bis die Lippen gut verschlossen sind.

Schritt 2: Nun musst Du Deine Lippen verziehen und so formen, als ob Du jemanden küssen würdest. Diese Position muss für insgesamt 10Sekunden gehalten werde. Anschließend kannst Du Deine Lippen wieder entspannen.

Schritt 3: Nun lächle, und zwar so breit, wie Du nur kannst. Auch diese Position muss für insgesamt 10 Sekunden gehalten werden.

Wiederholungen: Damit diese Übung auch wirken kann und Deine Muskulatur trainiert, ist es wichtig diese Schritte nacheinander durchzuführen und das Ganze am Anfang 10 Mal zu wiederholen. Nach und nach kannst Du die Anzahl der Wiederholungen natürlich auch steigern, denn sie sind ja wirklich innerhalb weniger Minuten durchgeführt.

Übung Nummer zwei

Schritt 1: Ähnlich wie bei der ersten Übung ist es wichtig den Mund zu öffnen. Nun werden die Lippen verzogen, wobei es wichtig ist, auch den Kiefer geöffnet z lassen. Diese Position muss für 10 Sekunden gehalten werden Anschließend kannst Du dich wieder entspannen.

Schritt 2: Nun werden die Lippen fest aufeinander gepresst und auch diese Position ist wieder für 10 Sekunden zu halten.

Schritt 3: Erzeuge in diesem Schritt ein Schlürfgeräusch. Stelle Dir also vor, dass Du an einem Glas Saft nippst. Diese Position wird erneut für 10 Sekunden gehalten, wobei die Lippen geschlossen sind.

Schritt 4: Strecke deine Zunge gerade heraus. Halte die Zunge und spane sie an, um sie anschließend wieder zu entspannen. Diesen Schritt musst Du mehrmals wiederholen und dabei versuchen, die Zunge bei jedem Mal weiter herauszustrecken.

Schritt 5: Versuche nun mit der herausgestreckten Zunge deine Mundwinkel zu berühren. Halte die Zunge dabei stets in der betroffenen Ecke. Versuche auch, mit der Zunge Dein Kinn zu berühren. hierbei liegt das Ziel ganz klar auf der Hand und besteht darin, die Zunge so weit es geht in die unterschiedlichsten Richtungen herauszustrecken. Auch hier gilt wieder Halten und Entspannen. der Vorgang muss nun mehrmals wiederholt werden.

Schritt 6: Nun strecke die Zunge heraus und stecke sie wieder in den Mund. Das so schnell hintereinander, wie du kannst. Das nicht nur gerade, sondern auch in beide Mundwinkel, zum Kinn und in Richtung Nasenspitze.

Schritt 7: zu guter Letzt musst Du Deine Zunge kreisartig um die Lippen bewegen. Dabei musst Du jedoch darauf achten, dass Deine Zunge immer wieder mit Deinen Lippen in Kontakt kommt. Diesen Schritt musst Du in beide Richtungen durchführen.

Fazit

Auch wenn Dir diese Übungen zu Anfang seltsam erscheine mögen und sie anstrengend sind, wirst Du schon bald eine Besserung feststellen. Die Übungen selbst lassen sich fließender Durchführen und die Schritte, welche zu Anfang sehr anstrengend waren, werden einfacher. Das liegt daran, dass die Muskulatur aufgebaut wird. Die Übungen sollten insgesamt nicht länger als 10 – 15 Minuten in Anspruch nehmen. Allerdings sollten diese zweimal am Tag gemacht werden.

mit der Zeit werden Deine hals- du Mund- sowie Zungenmuskeln stärker und die Wahrscheinlichkeit, dass Du schnarchst, wird immer geringer. hierbei wird nämlich die Ursache des Problems angegangen und nicht nur das Problem selber gestoppt. So kannst Du durch tägliches Training das Schnarchen endlich eindämmen und die Nächte wieder durchschlafen.